9.) Was erschwert es uns, die richtige Entscheidung zu treffen?

(Fortsetzung des Artikels „8. Ein neues Gesundheitswesen in Sicht“ )
 

Wußten sie eigentlich, dass wir in einer historischen Zeit leben?

Dr. Matthias Rath hat (in seinem Vortrag „Befreiung zur Gesundheit – Thesenanschlag für eine neue Medizin“ am 24. Sept. 1999) dies wie folgt beschrieben:
Gegenwärtig beginnen die Menschen weltweit einen der großen Befreiungsschritte der Menschheitsgeschichte: „Die Befreiung unseres Körpers aus der Knechtschft einer Medizin, deren Motor das Geschäft mit der Krankheit ist. Die Befreiung unseres Körpers hin zu einer natürlichen Medizin, die Krankheiten wirksam und ohne Nebenwirkungen vorbeugt, heilt und in zukünftigen Generationen unbekannt macht. Unsere Generation schreibt Geschicht.

Schon einmal in diesem Jahrtausend fand eine ähnliche umfassende Befreiung statt – die Befreiung des menschlichen Geistes. Millionen Menschen Europas erkämpften sich – gegen den erbitterten Widerstand der damaligen Machthaber – das Recht darauf, lesen und schreiben zu können. Die Befreiung des menschlichen Geistes vor 500 Jahren beendete die geistige Umnachtung und Verknechtung des Mittelalters und wurde zur Geburtsstunde der Neuzeit.

Damals wurden Milionen von Menschen von den Machthabern so arm, dumm gehalten und wie Tiere gehalten. Die Menschen unterschieden sich nur noch von den Tieren durch ihren aufrechten Gang.

Das was man seinem kleinen Stückchen Land abringst reichte hinten und vorne nicht für die Familie. Zudem mußt man zwei Drittel seines Einkommens an den Fürsten abtreten und mindestens 10 % an die Kirche abführen. Was bleibt ist zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben.

Und was die Lenserwartung betrifft, sie war ohnehin nicht zu hoch. Mit 50 Jahren gehörte man sowie schon zu den Steinalten. Die Kindersterblichkeit war erschreckend hoch. Was jetzt schuld daran war wußte keiner. Von der Kirche wurde einem nur gesagt, Gott habe sie zu sich gerufen. Das es das verseuchte Wasser war, im nahegelegenen Teich, der gleichzeitig als Waschgelegenheit und Trinkwasserreservat dient, weiß man nicht, denn Mikroorganismen und Infektionskrankheiten werden erst einige Jahrhunderte später entdeckt.

Keiner fragt nach dem warum und wieso, denn der Priester tröstet mit den Worten: Sie sind ja jetzt im Himmel und wenn man selbst stirbt wird man sie ja wiedersehen. Die Trauer ist kurz, denn der Überlebenskampf geht weiter. Alle die noch am Leben sind mußten den ganzen Tag über hart arbeiten, anderst sind die erdrückenden Abgaben an die weltlichen und geistigen Herrscher gar nicht zu schaffen. Die Abgaben und Steuern wurden absichtlich so hoch gesetzt und diente nur einem Zweck, damit sich die Lehnsherren bei Zahlungsunfähigkeit der Besitzer, sich dieses Land aneignen konnten. Wurde es nicht freiwillig abgegeben, wurden sie zwangsenteignet und wanderten in den Kerker.

Das Wissen Macht bedeutet, war den einfachen Menschen fremd. Die Unwissenheit und das Analphabetentum war die Voraussetzung für die maßlose Bereicherung der Machthaber.

Es gab keine Schulen, die Elteern und weitere Vorfahren waren allesamt Analphabeten. Die Kunst des Lesens und Schreibens ist eines der bestgehüteten Geheimnisse überhaupt. Sie stand den einfachen Menschen nicht zu. Sie mußten alles glauben was man ihnen erzählte.

Bitte lesen Sie den nächsten veröffentlichten Artikel:
„Wie wurde diese Missere beendet?“

Über admin

http://www.gesundheit-machbar.de/wp-admin/edit-comments.php?p=78

Kategorie(n): Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.