10.) Wie wurde diese Missere beendet?

(Fortsetzung von Artikel „9. Was erschwert es uns, die rechte Entscheidung zu treffen?“ )
 

Ein einfacher Mönch beendet das Mittelalter. So gewaltig war dieses Ereignis, dass es das gesamte weltliche und geistliche Kartenhaus aus Falschheit, Lüge, Volksverdummung und organisiertem Massensterben zum Einsturz brachte.

Am 31. Oktober 1517 schlug der junge Mönch Martin Luther Thesen an die Tür der Schloßkirche in Wittenberg. Die Botschaft Luthers war einfach und klar. Weder der Papst in Rom noch die römische Kirche besitzt den Schlüssel zum Himmel, und schon gar nicht kann dieser Schlüssel durch Ablaßhändler verkauft werden.

Zwei Wochen nach dem Thesenanschlag ist es noch ruhig. Aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Danach bricht ein Sturmwind der Befreiung mit voller Wucht über Europa herein. Millionen Menschen erkennen, dass sie und ihre Vorfahren über Generationen für dumm verkauft worden waren, und lediglich einem Zweck gedient hatten, der maßlosen Bereicherung der damaligen Kirche sowie ihrer Bistümer.

Luther wurde vor den Reichstag geladen um vor dem Kaiser und der Kurie seine Aussage zu widerrufen um die alte Weltordnung wieder herzustellen. Er widerrief nicht und wurde vom Kaiser und Papst gebannt, als vogelfrei erklärt und zum Abschuß ftreigegeben. Doch Luther nutzte die Zeit seiner Verbannung. Auf der Wartburg übersetzte er die Bibel aus dem Lateinischen in die deutsche Umgangssprache.

Die damaligen kirchlichen und weltlichen Machthaber reagierten sofort. Die ersten umgangssprachlichen Bibeln werden von den Landesfürsten verboten. Den Machthabern ist klar: Wissen ist Macht. Und sie sind nicht bereit, dieses Wissen und diese Macht mit ihren Untergebenen zu teilen. Doch Millionen Menschen in Europa fragen nicht länger nach der Zustimmung der Fürsten. Sie nehmen sich das Recht, Lesen und Schreiben zu lernen, und kein Edikt und kein Verbot kann diese von der Bevölkerung selbst organisierte Alphabetisierung verhindern. Im Laufe von nur einem Jahrhundert sinkt die Analphabetenrate in Europa von 80 % auf 20 %. Die geistige Befreiung Europas ist unumkehrbar geworden.

Kaum jemand hatte einen größeren Nutzen von der Lossagung von der römischen Vorherrschaft, als die deutschen Fürsten, die hohe Steuern nach Rom zahlen mußten. Doch nur wenige Fürsten trauten sich , Luther offen zu unterstützen, allen voran Friedrich der Weise von Sachsen.

Doch der entscheidente Durchbruch für Luther waren nicht die Fürsten, es waren Millionen Menschen. Es war aber auch eine Erfindung, die gerade eben gemacht worden war. Johann Gutenberg hatte den Buchdruck erfunden.

Die Kombination von Luthers Lehre der geistigen Befreiung in Verbindung mit den drucktechnischen Möglichkeiten, diese Lehre rasch unter die Menschen zu bringen, brachte den Durchbruch.

Was hat diese geschichtliche Begebenheit mit dem Thema Gesundheit zu tun?

Bitte lesen sie den nächsten Artikel:
„Das Analphabetentum im Bezug auf Gesundheit heute.“

Über admin

http://www.gesundheit-machbar.de/wp-admin/edit-comments.php?p=78

Kategorie(n): Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.