Was ist die kostbarste Flüssigkeit?

Öl – ist das die kostbarste aller Flüssigkeiten?

Angesichts der oft extrem steigenden Benzinkosten könnten heute viele so denken. Allerdings trägt jeder Mensch ständig mehrere Liter einer Flüssigkeit in ssich, die weit kostbarer ist. Zum Vergleich: Jedes Jahr werdden Milliarden Barrel Öl aus der erde geholt, um den Durst der menschheit nach Treibstoff zu stillen. Im gleichen Zeitraum werden menschen rund 90 Millionen Einheiten Blut abgenommen, weil man darauf hofft, Kranken helfen zu können.* Diese kaum fassbare Zahl entspricht der Blutmenge von etwa 8 Millionen Menschen.

* Eine Einheit Blut enthält 450 Milliliter.
 

Doch genau wie Öl scheint auch das Blut knapp zu sein. In aller Welt warnen Mediziner vor Engpässen bei der Blutversorgung. Was macht Blut so kostbar?

Man könnte es auf einen Nenner bringen. Hier die wichtigsten Funktionen:

—————————————————————————————————————————-

‘Das Leben ist im Blut’

Blut ist eine unbeschreiblich komplexe Flüssigkeit, die jede Körperzelle erreicht. In einem einzigen Blutstropfen schwimmen 250 000 000 rote Blutkörperchen, die auf ihrem Weg durch den Körper Kohlendioxid gegen Sauerstoff austauschen; 400 000 weiße Blutkörperchen pro Tropfen Blut sind auf der Suche nach unwillkommenen Eindringlingen und zerstören diese; entsteht irgendwo eine Wunde, sammeln sich dort sofort die Blutplättchen — in jedem Tropfen Blut sind 15 000 000 — und fangen mit dem Verstopfen und Verschließen der Öffnung an. Alle diese Zellen schwimmen in dem klaren, elfenbeinfarbenen Plasma, das sich wiederum aus Hunderten von Bestandteilen zusammensetzt, die eine äußerst wichtige Rolle bei den zahlreichen Aufgaben des Blutes spielen. Wissenschaftler sind nicht in der Lage, alle Funktionen des Blutes zu verstehen.

————————————————————————————————————————–

Aufgrund seiner erstaunlichen Komplexität wird Blut oft als Organ bezeichnet. „Blut ist eins von vielen Organen – wirklich wunderbar und einzigartig“, erklärte Dr. Bruce Lenes. Und wie einzigartig! Ein Anatomiebuch beschreibt Blut als „das einzige flüssige Organ“ des Körpers. Dasselbe Werk nennt Blut außerdem „ein lebendes Transportsystem“. Was bedeutet das?

„Man kann das Kreislaufsystem mit den Kanälen von Venedig vergleichen“, erklärte der Wissenschaftler N. Leigh Anderson. „Es transportiert viel Nützliches, aber auch jede Menge Abfälle“. Auf der Reise des Blutes durch unser rund 100000 Kilometer langes Kreislaufsystem kommt es mit fast jedem Gewebe des Körpers in Kontakt, einschließlich Herz, Nieren, Leber und Lunge – lebenswichtige Organe, die ohne Blut nicht funktionieren könnten.

Das Blut versorgt die Zellen des Körpers mit viel „Nützlichem“ wie Sauerstoff, Nährstoffen und Helfern der Immunabwehr, doch es transportiert auch Abfälle wie giftiges Kohlendioxid, den Inhalt schadhafter und absterbender Zellen und andere Abfallprodukte. Die Rolle des Blutes bei der Abfallbeseitigung erklärt unter anderem, warum der Kontakt mit Blut, das den Körper verlassen hat, gefährlich sein kann. Zudem kann niemand wirklich garantieren, dass sämtliche Abfälle im Blut identifiziert und entfernt wurden, bevor es jemand anders verabreicht wird.

Ohne Frage erfüllt das Blut lebenswichtige Funktionen. Eben deshalb ist es in der Medizin üblich geworden, Patienten nach einem Blutverlust Blut zu transfundieren. Viele Ärzte würden sicherlich sagen, diese medizinische Verwendung von Blut mache es so kostbar. Doch auf medizinischem Gebiet findet ein Umdenken statt. Man könnte auch von einer stillen Revolution sprechen. Heute geben viele Ärzte und Chirurgen nicht mehr schnell Blut wie früher. Warum nicht?

Über admin

http://www.gesundheit-machbar.de/wp-admin/edit-comments.php?p=78

Kategorie(n): Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.